Einsparungen durch USV-Repowering

USV-Repowering

Durch energieeffizientere USV-Anlagen lässt sich Energie und bares Geld sparen. Doch von wieviel Energie und Geld sprechen wir eigentlich?
Wir rechnen vor...

Höhere Energieeffizienz = Geringere Kosten

Die Energiewende ist in aller Munde. Es wird immer mehr Strom durch erneuerbare Energien erzeugt, konventionelle Kraftwerke sollen nach und nach abgeschaltet werden. Doch können die wetterabhängigen erneuerbaren Energien den durch Wirtschaftswachstum und Elektrifizierung steigenden Strombedarf komplett abdecken? Die Zukunft wird es zeigen.

Was jedoch unumgänglich ist, sind damit verbundene steigende Strompreise und die Pflicht, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Umso wichtiger sind deshalb energieeffiziente Anlagen, womit sich Energie und somit auch bares Geld sparen lässt.

Doch was genau bedeutet das? Von wieviel Energie und Geld sprechen wir eigentlich?

Dies möchten wir Ihnen anhand eines Beispiels aufzeigen.


USV-Repowering anhand eines Beispiels

Angenommen eine alte USV-Anlage mit einer Nennleistung von 300kVA und einer Ausgangswirkleistung von 100kW hat einen Wirkungsgrad von 92,5% und soll durch eine neue energieeffizientere USV-Anlage ersetzt werden.

Die neue USV-Anlage mit einer Nennleistung von 200kVA (150kVA n+1) und einer Ausgangswirkleistung von ebenfalls 100kW hat einen Wirkungsgrad von 97%.

Vergleich alt vs. neu

Energie-Einsparung

Nimmt man einen CoP (Coefficient of Performance) von 0,25 für die Kühlung der Verlustleistung an, ergibt dies in einem Jahr (24h x 365 Tage = 8.760 Stunden):

Alte USV-Anlage: 8.760h x (8,1kW + 25% CoP) = 88.695kWh
Neue USV-Anlage: 8.760h x (3,1kW + 25% CoP) = 33.945kWh

Dies ergibt eine Energieeinsparung von 54.750kWh pro Jahr und somit Einsparungen von über 60%.

Laut dem statistischen Bundesamt betrug der durchschnittliche Stromverbrauch je Haushalt im Jahr 2016 in Deutschland 3.135kWh. Mit dieser Annahme ergibt sich für unser Beispiel, dass mit der eingesparten Energie durch den Austausch einer einzigen USV-Anlage 17,4 Haushalte versorgt werden könnten!

Man stelle sich einmal vor, wie viele Haushalte durch die gesamten Einsparungen versorgt werden könnten, wenn alle alten USV-Anlagen gegen neue energieeffizientere ausgetauscht werden würden…

Kosten-Einsparung

Mit angenommenen Stromkosten von 0,15€/kWh, ohne Berücksichtigung von Wartungskosten und Strompreiserhöhungen, ergeben sich folgende jährliche Kosten:

Alte USV-Anlage: 88.695kWh x 0,15€/kWh = 13.304€
Neue USV-Anlage: 33.945kWh x 0,15€/kWh = 5.092€

Dies entspricht einer Kosteneinsparung von 8.212€ pro Jahr !

Amortisierung

Geht man von Investitionskosten von 40.000€ für die neue USV-Anlage aus, so hat sich diese bereits nach weniger als 5 Jahren amortisiert:

Amortisierung nach ca. 5 Jahren

Förderung durch Politik

Dieses Einsparpotenzial hat auch die Politik erkannt und fördert den Austausch alter USV-Anlagen in Rechenzentren mit bis zu 30%.
Erfahren Sie mehr über das Förderprogramm „STEP up!“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie: Zum Förderprogramm

Sparen mit USV-Anlagen von Wöhrle

Unsere hocheffizienten USV-Anlagen mit Wirkungsgraden von bis zu 97% im Online-Mode und über 99% im ECO-Mode eignen sich somit ideal – für Ihre Kosteneinsparung, aber auch, um unsere Umwelt zu unterstützen.

Weitere Highlights unserer USV-Serie Wisus-MS erklärt Ihnen Florian Sippel, Prokurist bei der noris network AG, im Video:

Zurück zur Übersicht

Anmeldung zum Newsletter

Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie eine Zusammenfassung der neuesten Blog-Beiträge und Informationen rund um Wöhrle.
Eine Abmeldung ist selbstverständlich jederzeit möglich.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok